SC 28 Nordwalde e.V.

Mühlenweg 2
48356 Nordwalde
Tel. 02573 979528
info@sc-nordwalde.de

Lauftreff

Ein neuer Kursus für Laufanfänger startet am 11.03.2019.

Weitere Infos könnt ihr hier im Flyer ersehen.

Impressionen des Laufes von Amilly nach Nordwalde im Oktober 2017

Ein Lauf mit Freunden zu Freunden. Von Nordwalde nach Treuenbrietzen einmal ganz anders.

Bald eineinhalb Jahre ist es her, als die Lauffreunde der Partnergemeinden von Amilly (Frankreich) und Nordwalde ihren Lauf über 725 km angetreten sind. Ein Weg von Frankreich über Belgien und die Niederlande nach Nordwalde. Geprägt von nicht enden wollenden Strecken, mit langen schweißtreibenden Kilometern, bei Tag und bei Nacht, schweren Füßen, müden Beiden und… traumhaften gar unglaublichen Glücksgefühlen es geschafft zu haben. Das hat es 1992 auch schon mal gegeben. Mit diesem Glück und gleichermaßen Stolz im Herzen war man sich über eines sicher: Es war ein wunderbares Erlebnis, mit vielen neu gewonnen Freunden, es war eine enorm große Erfahrung und es wird sehr, sehr lange dauern bis man solch einen Lauf wieder auf sich nehmen würde.

Doch dann kam auf einmal diese Idee. Ebenso gleichartig wie verrückt. „Wir haben da doch noch eine weitere Partnergemeinde.“, hieß es auf einmal und jeder wusste gleich wer und was damit gemeint war. „Lasst uns doch nach Treuenbrietzen laufen.“ Und schon war sie wieder da, die Spannung, die Vorfreude. Es dauerte nicht lange, da war auch schon das erste Vorbereitungstreffen geplant. In Windeseile landete die Idee über das Vorhaben in Treuenbrietzen, wo es mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Ja, die Lauffreunde des SC-Nordwalde und der Northwood Runners haben ein neues Ziel. Einen spannenden, erlebnisreichen Lauf  zum Sabinchenfest nach Treuenbrietzen. Ca. 450 km Wegstreckte, über rund 3.000 Höhenmeter werden in Angriff genommen. Es wird ein Staffellauf sein welcher sich in Etappen von 8-13 Km aufteilt. Bei einem Durchschnittstempo von 6 Minuten pro Kilometer wird Treuenbrietzen nach zwei Tagen und zwei Nächten erreicht. Es werden auf jeder Etappe mindestens zwei Läufer von einem vorausfahrenden Radfahrer, sowie in der Nacht von einem zusätzlichen PKW zur Absicherung der Strecke, begleitet. Die Leistungsfähigkeiten der einzelnen Läufer werden selbstverständlich hierbei berücksichtigt. Somit ist sichergestellt, dass jeder Teilnehmer gesund und voller Freude ins Ziel kommt.

Derzeit sind schon die ersten Gespräche mit dem Bürgermeister Michael Knape, dem Hauptorganisator des Sabinchenlaufs Timm-Uwe Matthes und auch dem Partnerschaftskomitee Nordwalde geführt worden, um diesen Lauf und dessen Gestaltung drum herum gemeinsam zu formen. 

Um dieses Vorhaben realisieren zu können, benötigen die Organisatoren, Christoph Beenen, Karl-Heinz Töns und Thomas Diepenbrock., nicht nur viel Energie und Zeit für die logistische Planung. Es werden vor allem Läufer, Betreuer und Unterstützer gesucht, welche den Lauf erst so richtig aufleben lassen. Jeder der wenigsten 10 km an einem Stück schafft, kann mitlaufen.  Eine, zwei, drei oder mehr Etappen. Ganz nach Belieben bzw. Leistungsstand. Und wer nicht laufen mag oder kann, ist herzlichst willkommen die Begleitfahrzeuge oder Wohnmobile zu fahren, bzw.  sich um den Service zu kümmern. Auch ein Fotograf, der das ganze Specktakel für die Nachwelt festhält wird noch benötigt.

Am Donnerstag, 13. Juni, um 8:00 Uhr wird es losgehen. Unermüdlich wird das ganze Nordwalder Team in Richtung unserer Partnergemeinde Treuenbrietzen aufbrechen. Über gut ausgebaute Strecken, lebensfrohe stimmende Wanderwege, durch Wälder und vorbei an landschaftlichen traumhaft gelegenen Seen. Am Samstag, 15. Juni, um 9:30 Uhr, werden die Nordwalder dann pünktlich in Treuenbrietzen eintreffen, um sogleich an den Start des 17. Sabinchelaufs zu gehen. Nach dem anschließenden Sabinchenfest, auf welchem sich alle gebürtig feiern lassen werden, wird am Sonntag dann gemeinsam die Rückreise – dann allerdings nicht mehr zu Fuß – angetreten.

Um allen Interessenten die Möglichkeit zu geben daran teilzunehmen, sind die Organisatoren immer ansprechbar. Auch wird es in Kürze ein öffentliches Treffen geben, bei welchem das ganze Vorhaben rund um den Lauf zum Sabinchenfest vorgestellt wird. Jeder der in irdendeiner Form gerne dabei sein möchte, ob aktiv oder passiv, ist herzlich zum Do., 07.03.2019, 19:00 Uhr im Restaurant Brandenburger Tor eingeladen, weitere Details in lockerer Runde zu erfahren.

Eines ist gewiss. Alle Teilnehmer werden ein Erlebnis mit nach Hause nehmen, welches Ihnen niemand mehr nehmen kann. Geprägt voller Stolz und Freude.

Kurz vor dem Jahreswechsel stellten sich die Nordwalder Läufer noch einmal einer besonderen Herausforderung – dem Silvesterlauf von Werne nach Soest. Insgesamt waren 6600 Teilnehmer am Start. Ein Nordwalder siegte in seiner Altersklasse.

Der Silvesterlauf von Werl nach Soest ist der größte seiner Art in Deutschland. Unter den 6600 Startern, von denen 4224 Laufbegeisterte den Hauptlauf über 15 Kilometer in Angriff nahmen, befanden sich auch Läufer des SC Nordwalde und der „Northwood Runners“.

Stefan Herbert schaffte es in einer Zeit von 1:02:42 Stunden auf den 184. Platz. Damit blieb er seiner Zeit der vergangenen fünf Jahre bis auf wenige Sekunden treu. Josef Grond platziere sich mit 1:07:39 auf den 393. Platz und sicherte sich damit als einziger Nordwalder den Sieg in einer Alterskasse (M 65).

Thomas Diepenbrock ordnete sich mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:11:54 erstmals deutlich unter die ersten 20 Prozent der Starter ein. Besonders leistungsstark zeigte sich Jupp Kahlich. Trotz eines kleinen technischen Zwischenfalls lief er mit 01:14:28 (Platz 928) sage und schreibe 17 Minuten unter seiner Vorjahreszeit über die Ziellinie.

Karl-Heinz Töns war nicht aufzuhalten. Mit 1:14:38 (Platz 946) verbesserte er seine alte Bestmarke um über vier Minuten. Doris und Stefan Lenfort (1:15:28) sowie Frank Averbeck (1:18:52) waren bei diesem Lauf das erst Mal dabei und behaupteten sich gut vorbereitet sichtlich vor dem Mittelfeld. Nina Töns feierte ebenso Premiere. Begleitet von den Laufexperten Daniela Lembeck und Christoph Beenen genoss sie nach 1:24:43 den Jubel im Zieleinlauf.

Mit einem solch erfolgreichen Jahresabschluss steht der Saison 2019 nichts mehr im Wege. Große Events wie der Klippenlauf im März, der Hamburg-Marathon im April und der Münster-Triathlon im Juli nehmen einen festen Platz im Nordwalder Kalender ein.

Um auch anderen Begeisterten die sportlichen Wege des Laufens zu eröffnen, bietet der SC Nordwalde vom 11. März bis 24. Mai seinen jährlichen Laufkursus für Anfänger und Wiedereinsteiger an.

v.l.: Doris Lenfort, Christoph Beenen, Nina Töns, Josef Grond, Karl-Heinz Töns, Thomas Diepenbrock, Jupp Kahlich, Daniela Lembeck, Frank Averbeck, Stefan Herbert, Stefan Lenfort

In einer kleinen Feierstunde konnte endlich der Erlös des diesjährigen Allerheiligenlaufes in Höhe von 1.800 Euro übergeben werden.

Über jeweils 600 Euro konnten sich freuen: Die St. Elisabeth Schule in Steinfurt, die Spielplatzinitiative Nordwalde und die Kinderturnabteilung des SC Nordwalde.

Unterkategorien

Zum Seitenanfang