SC 28 Nordwalde e.V.

Mühlenweg 2
48356 Nordwalde
Tel. 02573 979528
info@sc-nordwalde.de

Vor dem Heimspiel der zweiten Jugendmannschaft der Badmintonabteilung des SC 28 Nordwalde, hätten die Trainer und Betreuer der Mannschaft sich über eine Vorhersage zu einer Punkteteilung schon sehr gefreut, war doch der Spitzenreiter aus Lüdinghausen, bislang ohne Punktverlust und galt als unschlagbar. Vielleicht war es aber auch dieser Reiz, der den  jungen Leute aus Nordwalde eine gewisse Spannung in ihre Köpfe implantierte, da es ihnen auch vom Trainer vor dem Spiel eingeimpft wurde: „Auch die sind nicht unschlagbar“.

Der Anfang lief allerding nicht so optimal, da beide Jungendoppel in jeweils zwei Sätzen an Lüdinghausen gingen. Das Mädchendoppel wurde von Nordwalde gewonnen, Lüdinghausen reiste mit nur einem Mädchen an. Das 1. Jungeneinzel mit Philip Scholthaus war für das Begegnung von ausschlaggebender Bedeutung. Sein Gegenüber war bekannt und galt als unschlagbar in dieser Staffel. Durch gute taktische Leistung, gutes Coaching der Trainer und einen enormen kämpferischen Einsatz von Philip konnte er das Spiel in drei schweren und langen Sätzen für sich entscheiden, 21:10/13:21/21:13. Durch diesen unerwarteten Einzelsieg bekannt die Mannschaft plötzlich Auftrieb und sie bekam einen Lauf.Das Einzel von Bastian Kober und Lukas Klipsch gingen an Lüdinghausen und so kam es auf die beiden letzten Spiele an. Das Mädcheneinzel mit Victoria Südbeck und das abschließende gemischte Doppel. Victoria machte von Anfang klar wer das Sagen auf dem Platz hat und spielte ihr ganzes Können aus und gewann sicher und souverän mit 21:15/21:11. Nun lag alles beim gemischten Doppel mit Franziska Lülf/Philip Scholthaus, sie hatten es in der Hand, Unentschieden oder knappe Niederlage. Den ersten Satz gewannen sie knapp in der Verlängerung. Im zweiten Satz sah alles nach einer Niederlage aus, nichts lief mehr bei den Beiden. Der dritte Satz begann wie der zweite endete, Unsicherheit und Angst vor dem Gegner. So blieb dem Trainer nur ein kurzes Zweitfenster im Seitenwechsel die beiden wieder aufzubauen.

Beim Stande von 5:11 eigentlich aussichtlos, aber es gelang. Voller Selbstvertrauen begannen sie den letzten Teil des dritten Satzes und hatten plötzlich Gleichstand bei 11:11 und ab da begann ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich die Führung immer wieder abwechselte. Beim Stande von 20:22 hatte Lüdinghausen Matchball, konnte ihn aber nicht verwandeln, sondern verlor den spannenden und nervenaufreibenden Satz 24:22. Das Unentschieden ist mehr als erwartet aber hochverdient. Lüdinghausen bleibt Tabellenführer und Nordwalde  Tabellendritter. Die beiden anderen Mannschaften hatten spielfrei, ihre Heimspiele wurden auf die kommenden Wochenenden verlegt.

Zum Seitenanfang