26:25-Sieg bei HSG Hohne/Lengerich ebnet vorzeitig Weg zum Klassenerhalt

Nordwalde -

Die Handballerinnen des SC Nordwalde haben den Klassenerhalt in der Bezirksliga vorzeitig geschafft. Ausschlaggebend dafür war nicht nur der überraschende 26:25-Auswärtssieg bei der HSG Hohne/Lengerich.

Von Heiner Gerull

Montag, 07.05.2018, 17:05 Uhr

Jana Mensing hat mit dem SC Nordwalde nach dem 26:25-Sieg in Lengerich den Klassenerhalt geschafft. 
 
Jana Mensing hat mit dem SC Nordwalde nach dem 26:25-Sieg in Lengerich den Klassenerhalt geschafft.  Foto: Thomas Strack

Als hätte der 26:25 (14:12)-Sieg bei der HSG Hohne/Lengerich den Handballerinnen des SC Nordwalde nicht schon Anlass genug zur Freude gegeben, steigerte sich die Stimmung im Lager des Nordwalder Bezirksligisten zu euphorischem Jubel, als die Nachricht vom 23:23-Remis des SV Vorwärts Gronau bei der DJK Coesfeld II in die Lengericher Sporthalle hinüberschwappte.

Das Remis der Gronauerinnen hat handfeste Auswirkungen auf die Abstiegsentscheidung in der Bezirksliga. Denn schon einen Spieltag vor Saisonende steht damit fest, dass die Handballerinnen des SCN nicht mehr vom neunten Tabellenplatz verdrängt werden können und der Klassenerhalt geschafft ist. Damit ist das eingetreten, was nach dem Ende einer ziemlich verkorksten Hinrunde nicht zu erwarten war, denn wehrlos schien der SC dem Abstieg entgegenzutaumeln. Dann aber setzten die Nordwalderinnen in der Rückrunde unter Trainer Thomas Dirckmann zuvor im Verborgenen gebliebene Kräfte frei. die den Weg zum Klassenerhalt ebneten.

Dass der SCN schon jetzt auf der sicheren Seite ist, erklärt sich aus dem Umstand, dass die Tabelle im Fall zweier punktgleicher Vereine nach deren direkten Vergleichen berechnet wird. Da Nordwalde beide Spiele gegen die punktgleichen Gronauerinnen gewonnen hat, steht der SCN, der im Gegensatz zu Vorwärts noch ein Spiel gegen den TSV Ladbergen in der Hinterhand hat, als Bezirksligist fest. – Für den SCN trafen: Keuper (1), Rösner (6/4), Benthien (1), Mensing (3/1), Fehlauer (4), Flothkötter (7/1), Burkert (2), Janssen (2).

Zum Seitenanfang